Nachrichten

Regionalliga mit Wochenende zum Vergessen

13235288_990349051012599_4966794590024682753_oAm vergangenen Sonntag waren die Garching Atomics bei stark ersatzgeschwächten Falken zu Gast. Es fehlten Sonel Güresci, Senad Sekic, Joshua Elgart und Justin Sekic. Die Atomics konnten von ihren sechs Spielen bisher keins gewinnen, die Falcons dagegen hatten vor den Spielen eine ausgeglichene Bilanz mit 4 Siegen und 4 Niederlagen. Eigentlich war das Minimalziel von einem Sieg durchaus realistisch, doch es sollte sich zeigen, dass die Falcons sich komplett selbst im Weg stehen würden und keinen Sieg für sich verbuchen können.

Das erste Spiel startete auf Seiten der Falcons Andy Orfanakos, im Verlauf des Spiels entwickelte sich ein spannendes Pitcherduell, in dem die Falcons immer ein wenig die Nase vorne zu haben schienen. So stand es im sechsten Inning 1:2 für die Falcons. In besagtem sechsten Inning konnten sich die Gäste aus Garching dann jedoch eine Führung erspielen, nachdem Orfanakos die ersten beiden Schlagleute auf Base kommen ließ folgten nach einem Pitcherwechsel auf Daniel Survila einige Fehler in der Verteidigung, die den Gästen zu einer 4:2 Führung verhalfen. Die Falcons bäumten sich zwar nochmals auf, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen, nachdem die Atomics im letzten Durchgang nochmals zwei Punkte vorlegten war das Spiel gelaufen. Zwar konnten abermals einige Läufer auf den Bases platziert werden, aber wieder fehlte das Quäntchen Glück oder der entscheidende Schlag, um daraus etwas Zählbares zu machen. Endstand 6:2.

13243778_990348907679280_2161157313204833378_oMit gedämpfter Stimmung starteten die Falcons in das zweite Spiel, hier entwickelte sich jedoch auch wieder schnell ein sehr ausgeglichenes Pitcherduell. Diesmal ließ Kieran Moore die Gegner eigentlich nie zum Zug kommen, lediglich im ersten Inning konnten Sie auf einen Fehler punkten. Auf der anderen Seite hatten die Ulmer einige aussichtsreiche Positionen, aber entweder vermasselte man die Chance auf Punkte durch schlechtes Baserunning oder die Atomics konnten gerade nochmals den Kopf aus der Schlinge ziehen. Somit stand es nach 7 Innings weiterhin 1:1. Auch in den Durchgängen 8 und 9 hielt Moore den Gegner kurz. Die Falcons hingegen hatten im 7., 8. und 9. Inning den Siegpunkt an der dritten Base, konnten aber wieder nicht punkten, was sich im 10. Durchgang rächte. Hier schlich sich wieder der Fehlerteufel ein und die Falcons kassierten zwei Punkte zum 3:1. Auch im Nachschlag konnte der Anschluss und auch der Ausgleich auf den Bases 2 und 3 platziert werden, aber die Gäste schafften es unbeschadet aus dem Inning und nehmen somit zwei wichtige Siege mit aus Ulm.

Mit der Doppelniederlage befinden sich die Falcons nun wieder in der unteren Tabellenhälfte. Bereits am Donnerstag sind mit den Laufer Wölfen die Tabellenzweiten zu Gast. Hier können die Falcons zwar wieder auf Güresci und Elgart setzen, sicher ausfallen wird jedoch Daniel Survila, der sich beim sprinten am Oberschenkel verletzte. Darüber hinaus fehlen mit Arthur Müller und Senad Sekic zwei weitere wichtige Spieler. Es werden also sicherlich zwei schwierige Spiele, zumal die Gegner sicherlich stärker sind als die Atomics. Mit einer weiteren Doppelniederlage würde man sich ganz im Tabellenkeller wiederfinden. Das Ziel muss daher sein mindestens ein Spiel nach Ulm zu holen und danach haben die Falcons etwas mehr als eine Woche Zeit ihre Wunden zu lecken.

Heimspiele am kommenden Sonntag

FvsA

Nach einer kurzen Pause empfangen die Falcons am kommenden Sonntag die Atomics aus Garching.

Um 13:00 Uhr und 15:30 Uhr wir in Ulm Regionalliga Baseball gespielt.

Die Atomics haben dieses Jahr Probleme mit ihrem Start in die Saison. Nach drei Spieltagen konnten Sie bisher keinen Sieg einfahren und finden sich somit auf dem letzten Platz der Regionalliga.
Doch das ist keinesfalls Grund die kommenden Spiele auf die leichte Schulter zu nehmen.

Senad Sekic und das Trainergespann geben den Grund:
"Es wird nicht einfach. Keines der Spiele dieses Jahr wird einfach, wie wir schon am eigenen Leib erlebt haben. Jede Mannschaft hat genug Potential um alle Anderen in dieser Liga zu schlagen."
"Wir sind ausgeruht und freuen uns darauf wieder spielen zu dürfen. Vorallem den eigenen Fans wollen wir dieses Wochenende zwei Siege schenken."

Das Wochenendeziel ist also klar: Zwei Siege gegen den Tabellenletzten sollen her.

Es heißt also ins Pfaffenhau kommen und Anfeuern wenn sich die Falken und Atomics am Sonntag den kleinen Lederball um die Ohren schlagen.

Ulm Falcons holen einen Sieg in Füssen

Bei besten Baseballwetter reistem die VfB Ulm Falcons nach Füssen um bei den Royal Bavarians zwei Siege einzufahren. Leider verliefen die ersten 4 Innings nicht nach Wunsch. Schwache Pitching Leistung, wenig Offensivdruck auf den gegnerischen Werfer gepaart mit einigen Fehlern führten dazu, dass die Falcons bis zum 4 Inning mit 8 Runs zurücklagen. Im 5. Inning konnten die Ulmer jedoch mit schönen Hits und den ersten Runs auf 4:8 verkürzen. Doch diese Aufholjagd wurde durch eine gute Defensivarbeit der Füssen gestoppt und das Spiel endete mit 4-8 für Füssen.
Die Falcons hatten immer wieder die Möglichkeit Punkte zu erzielen, jedoch waren die Schläge zu harmlos um die Punkte nach Hause zu bringen.

Spiel 2 verlief nach diesem Dämpfer völlig anders. Die Ulmer starteten von Beginn an konzentrierter und konnten auch gleich den ersten Run erzielen. Die Füssener konterten jedoch gleich im Anschluss und gingen sogar im 3. Inning mit 1:4 in Führung. Das sollte aber auch dann alles gewesen sein. Ab dem 4 Inning gelang es den Falcons permanent auf Base zu sein und durch eine endlich gute Offensivleistung auch die Runner nach Hause zu holen. 10 Punkte konnten eingefahren werden und im siebten Inning weitere drei. Der Endstand lautete somit 14:5 für die Ulmer. Das Minimalziel von einem Sieg wurde somit erreicht.
Erfreuliche Nachricht für die Falcons war auch, dass Daniel Survillas Arm wieder genesen ist und das Pitching in Ulm zukünftig verstärken wird. Ebenfalls konnten sich die Junioren Jesse Oberst und Justin Sekic weiterhin ins Team integrieren und die Mannschaft in der Tiefe verstärken.

Mit 4 Siegen und 4 Niederlagen stehen die Ulmer momentan auf Platz 3 in der Regionalliga.

Saisonauftakt für die Damen

Ulm – Freiburg: 21:11
Heidelberg – Ulm: 19:4

Spektakulär startete die Saison für die Ulmer Damen in Heidelberg, als noch vor dem ersten Inning eine Windhose über das Feld fegte, dabei einen Pavillon der Scorer zerstörte und sich auf der Homeplate austobte, bis sie sich gut zehn Sekunden später auflöste. Außer dem Pavillon kam nichts zu Schaden und nachdem die Linien frisch gezogen waren, hieß es bei strahlendem Sonnenschein „Play Ball!“ für den Landesliga - Doubleheader.

Die Ulmer Damen verteidigten im ersten Spiel gegen die Freiburg Knights souverän und ließen im ersten Inning nur zwei Punkte zu. Selbst am Schlag gelangen den Falcons acht Punkte, dank gut geschlagener Bälle durch die Reihen der jungen Freiburgerinnen, die bereits ihr zweites Spiel an diesem Tag absolvierten. Im zweiten Inning ließen die Falcons keinen Punkt zu und bauten ihren Vorsprung mit Hilfe etlicher Walks, gelungenen Steals und guten Hits weiter aus. Mit 13 Punkten Vorsprung ging es ins dritte Inning, wo ein Pitcherwechsel auf Ulmer Seite erfolgte, von dem Freiburg jedoch profitierte und einen Punkt nach dem anderen holen konnte. Ein erneuter Pitcherwechsel beendete die Aufholjagd der Knights, doch die waren bis auf vier Punkte rangekommen. Es wurde noch einmal spannend, als die Falcons wieder am Schlag waren. Doch noch einmal gelangen sechs Punkte. Damit hieß es „Ball Game“ da die Ulmerinnen nun mit zehn Punkten am Ende des dritten Innings vorne lagen und die Mercy Rule zu tragen kam. Endstand: 21:11

Nach nur 30 Minuten Pause ging es weiter. Diesmal gegen die Heidelberg Hedgehogs. Zuerst am Schlag, gelangen zwei Punkte gegen ausgeruhte und starke Heidelbergerinnen. Doch in der verteidigenden Position hatten die Ulmerinnen sichtlich Mühe. Das vorangegangene Spiel, ohne die Möglichkeit einer Auswechselspielerin und der sehr warme Frühsommertag zehrte an den Kräften der Falcons und so fanden sie sich schnell im Rückstand wieder. Es folgte ein zähes Inning in dem Heidelberg acht Punkte holte. Zwar gelangen Ulm noch einmal zwei Punkte im zweiten Inning, doch wieder im Feld unterliefen den Falcons Fehler. Dank der Erfahrung und den präzisen Schlägen holten die sehr starken Hedgehogs weiter Punkte. Mit zehn Punkten Rückstand entschieden sich die Falcons noch einmal zu einem Pitcherwechsel. Fredi Prehn pitchte zum ersten Mal in einem Ligaspiel und absolvierte erfolgreich ihr Debüt, trotzdem erkämpften die Hedgehogs weitere fünf Punkte bevor den Ulmerinnen endlich das dritte Aus gelang. Da noch ein drittes Inning gespielt werden musste, ging es für die müden Falcons nochmal an den Schlag, doch Heidelberg ließ nichts mehr anbrennen und machte mit drei schnellen Aus den Sack zu. Endstand: 19:4

Am Ende des heißen Tages muss man sagen, dass es trotz des verlorenen Spiels ein gelungener Saisonauftakt war. Zwei junge Pitcherinnen konnten zusammen mit ihrem Team Erfahrung sammeln, es gelangen sowohl gute Hits als auch trainierte Routinespielzüge. Drei Wochen haben die Ulmer Falcons nun Zeit sich von kleineren Verletzungen zu erholen bevor sie sich Ende des Monats in Gammertingen erneut einem Doubleheader stellen müssen.

Es spielten: Luca Rettinger(C), Maike Seyfried (P/2B/SS) Lisa Junginger (3B), Manuela Harant (CF), Babsi Heinrich(RF), Fredi Prehn (2B/P), Sunny Mutter (1B), Verena Vieres (LF), Lena Muskat (SS/P)
Headcoach: Andy Orfanakos