Am Sonntag war die erste Mannschaft der Falcons in Nagold bei den Mohawks zu Gast. Letztendlich konnte die Mannschaft um Spielertrainer Georg Oberst ihren zweiten Sieg mit 9:8 feiern.

Die Falcons reisten in Bestbesetzung nach Nagold und starteten von Anfang an selbstbewusst in die Partie. Nach und nach zeichnete sich jedoch ab, dass die Falcons ihre Aufgabe zu sehr auf die leichte Schulter nahmen. Dreimal verschenkten sie Bases Loaded Situationen bei null oder einem Aus. Somit hamsterten sich die Mohawks Püntktchen um Pünktchen einen 0:4 Vorsprung bis ins 7. Inning.
Hier erwachte dann endlich die (dieses Jahr) starke Offensive der Falken und konnte sich mit einem Paukenschlag zurückmelden. Fünf Punkte in kürzester Zeit und schon war das Spiel gedreht. Zwar waren die Falken nie wirklich schlechter als die Gegner, spielten trotzdem bis ins 7. Inning deutlich unter ihren Möglichkeiten.
Im achten Inning wechselten die Nagolder nochmals ihren Pitcher. Beide Mannschaften konnten keine Punkte erzielen.
Im neunten und somit letzten Schlagdurchgang legten die Falcons nochmal deutlich nach, wieder vier Punkte in kürzester Zeit zeigten wozu die Mannschaft dieses Jahr in der Lage ist. Vorallem die Mischung aus harten Schlägen bis zum Zaun und genau platzierten Bunts macht die Falcons-Offensive momentan unberechenbar, was die Mohawks in diesem Inning wieder zu spüren bekamen.
Also startete man mit 5 Punkten Vorsprung in die Verteidigung. Nach einem Double und dem ersten Aus schien der Sieg so gut wie in der Tasche, doch die Mohawks begannen nochmals das Spiel spannend zu machen. Ein Schlag nach dem Anderen droschen sie Pitcher Georg Oberst um die Ohren, der dann beim Spielstand von 9:8, einem Aus und Läufern auf 1 und 2 Platz machte für Benny Hertling. Der prompt einen weiten Schlag an den Rightfieldzaun abgab, eigentlich das K.O. für die Falcons, doch irgendwie schaffte es Rightfielder Tatsuya den Ball über Shortstop Georg Oberst an Home zu feuern und den Läufer vom zweiten Base an der Homeplate auszumachen. Somit Läufer an Zwei und Drei bei zwei Aus. Jetzt hieß es Nerven bewahren und das schaffte der 2. Liga erfahrene Werfer Benny Hertling auch: Strikeout!!!

Das Spiel wurde doch nochmals gerettet. Ein spannendes Baseballspiel, in dem sich die Mannschaften nichts schenkten. Letztendlich hätten es die Falken aber nicht so spannend machen müssen, und mehr aus ihren Chancen machen müssen.

Nächste Woche heißt es den weiten Weg bis nach Neuenburg auf sich zu nehmen, um dort gegen die 2. Mannschaft des 1.Liga Vereins Neuenburg Atomics zu spielen. Hier muss Trainer Georg Oberst vermutlich auf drei Leistungsträger verzichten, es wird vermutlich wieder knapp werden, doch wenn die Mannschaft so kämpft wie in Nagold und an sich glaubt, dann sollte auch hier ein Sieg drin sein!