Heute durfte die erste Mannschaft gegen die Mosquitos aus Kehl antreten, deren erste Mannschaft fast ausschließlich aus Franzosen besteht, den Outlaws, die im BWBSV mitspielen.

Das Ziel der Falcons war klar, ein Sieg gegen den Tabellen-Neunten muss her, um den Anschluss nach vorne nicht zu verlieren. Dies gelang den Mannen um Georg Oberst auch, mit 8:5 konnte das Spiel gewonnen werden.
Wiedereinmal fielen einige Stammspieler aus, so das man letztendlich mit einer „Rumpftruppe“, die mit Herren 2 Spielern aufgefüllt wurde nach Kehl reiste. Bereits zu Spielbeginn zeichnete sich schnell ab, dass es ein enges Spiel werden sollte, bereits letztes Jahr lieferte man sich gegen Kehl enge Spiele.
Für Ulm startete Georg Oberst auf der Pitcherposition, der seine Aufgabe gewohnt routiniert ableistete, doch einige Fehler im Feld brachten die Mannschaft immer wieder in Bedrängnis. Man konnte zwar regelmäßig Läufer auf Base bringen, diese aber lange nicht nachhause bringen. Bis es an Akira Iwane war bei Bases Loaded und Zwei Aus, drei Punkte nachhause zu bringen, zur 4:2 Führung. Die Kehler konnten zwar dann ausgleichen, jedoch legten die Falcons in den beiden folgenden Innings nochmals 4 Punkte drauf, zum 8:4.
Hier konnten die Läufer durch effektive Schläge nachhause gebracht werden.
Der Anschlusspunkt am Ende zum 8:5 war dann nur noch Ergebnisskorrektur, zwar war man in den Innings 7 und 8 nochmals in brenzligen Situationen konnte sich jedoch noch aus den Innings „retten“. Im 9. Inning löste dann noch Daniel Survilla, Georg Oberst auf dem Werferhügel ab und brachte das Spiel souverän nachhause.

Im morgigen Spiel, ebenfalls gegen die Mosquitos (das Hinspiel war ausgefallen) auf heimischem Feld, stehen der Mannschaft mit Peter Basic und Benjamin Hertling noch zwei Spieler mehr zur Verfügung, somit sollte morgen der 5. Sieg in Folge folgen. Wenn man die unnötigen Fehler abstellt sollte dies eine lösbare Aufgabe sein.