Die Jugend setzt sich mit 2 Siegen gegen Aichelberg und Heidenheim durch und steht in der nächsten Runde.

Heidnheim Heideköpfe 6:11 Ulm Falcons
Mit realtiv wenigen Problemen konnten sich die Jungfalken gegen den drittplatzierten der Verbandsliga durchsetzen, die vor allem mit der starken Pitchingleistung von Thimi Flüge zu kämpfen hatten. Bereits nach 2 Innings zeichnete sich ab, dass dieses Spiel nicht mehr kippen würde. Lediglich Joel Giquel ließ daran Zweifel aufkommen, als er in 3 At-Bats 3 Schlagleute walkte. Nach einem erneuten Pitcherwechsel, bei dem Andrew Mounts auf den Mount kam wurde das Spiel ohne Probleme zu Ende geführt.

Aichelberg Indians 6:5 Heidenheim Heideköpfe
Auch die Aichelberg Indians konnten sich in einen wahren Baseball-Krimi gegen die Gegner aus Heidenheim durchsetzen. Zu Beginn schien Heidenheim die Oberhand zu haben, schnell zogen sie mit 3:0 davon und hatten die Aichelberger dank einer unglaublichen Pitching-Leistung gut im Griff. Nach 5 Innings stand es 2:4 aus Aichelberger Sicht. Dann jedoch begann sich das Blatt zu wenden, am Ende des 6. Innings stand es 5:5, bevor die Aichelberger im 7. Innings einen knappen Sieg feiern konnten.

Ulm Falcons 6:5 Aichelberg Indians
Auch dieses Spiel konnte von der Spannung her einem Game 7 in der World Series mithalten. Das Spiel war dominiert von starker Defense, die keine Fehler machte und Strike Outs. Dennoch schafften es die Falcons Mitte des 2. mit 3:0 zu führen. Jedoch zeigten die Aichelberger, dass auch sie offensiv stark waren und glichen in den nächsten 2 Innings aus. Ins 7. Inning gingen die Jungfalken schließlich mit 6:4 Führung. 2 Hits der Aichelberger ließen die Indianer noch einmal auf einen Punkt heran kommen, dann jedoch wurde das erlösende dritte Aus gemacht.