Herren 1
Ulm 12 : 6 Herrenberg Wanderers

Die Herren taten sich gegen die Herrenberg Wanderers zu Beginn des Spieles deutlich schwerer, als es das Ergebnis vermuten lässt. Wie schon vor Wochenfrist lies die Offensive in den ersten 6 Innings sehr zu wünschen übrig. In den ersten 5 Spielabschnitten wurde ausser zwei vereinzelten Hits und drei Base on Balls keine Läufer auf Base gebracht. Im Gegensatz zu den Gästen aus Herrenberg, die konstant durch gute Treffer Läufer auf den Bases platzieren konnten. Einer sicheren Verteidigung und Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten der Falcons ist es zu verdanken, dass man meist unbeschadet aus den Innings kam.

Im dritten Inning jedoch gelang es Herrenberg durch einen Homerun mit 0:3 in Führung zu gehen und diese im sechsten Inning mit drei weiteren Punkten auf 0:6 zu erhöhen.
Jetzt fanden die Falcons aber langsam zu Ihrer Offensivkraft und es konnten die beiden Anschlusspunkte zum zwischenzeitlichen 2:6 erzielt werden. Nach dem Pitcherwechsel auf David Bergerson war die Offensivgefahr der Wanderes dahin und die Falcons knüpften an die ersten beiden Punkte an. Der Pitcherwechsel der Gäste war dagegen nicht mit dem selben Erfolg gekrönt. Durch einige Walks und abgeworfene Schlagmänner kamen die Falken auf 5:6 heran bevor im siebten Inning ein erneuter Pitcherwechsel der Gäste den Knoten endgültig platzen lies.
Sieben Hits und Walks in Folge – unterbrochen nur durch ein Fly-Out – brachten die sieben Punkte zur 12:6 Führung für die Falcons. Dem hatten die Gäste aus Herrenberg nichts mehr entgegenzusetzen.

Positiv anzumerken ist, dass jeder Falke mindestens einen Basehit hatte – mit Ausnahme von Akira Iwane, der dafür mit 4 Base on Balls ein sehr gutes Auge am Schlagmal bewiesen hat. Des Weiteren leisteten sich die Falcons im gesamten Spielverlauf nur 2 Errors.

Zum wiederholten Male haben die Baseballer des VfB damit einen langen Rückstand aufgeholt und ein Spiel in den letzten Zügen gedreht. Damit stehen die Falcons zum Ende der Hinrunde mit 7:1 alleine an der Tabellenspitze der Verbandsliga und nur ganze 3 Runs (die 5:3 Niederlage gegen Stuttgart) haben zur perfekten Hinrunde gefehlt.

Nächste Woche geht es zum Start der Rückrunde zum Tabellendritten aus Göppingen. Auch diese konnten im Hinspiel erst auf der Zielgeraden eingeholt werden…

bhe

Damen

In einem packendem Spiel unterlagen die Damen in Schriesheim mit 29:32. Nach gelungenem Start (Inside the Park Homerun von Jacqueline) und schnellen aus zogen die Raubritter bereits im 2. Inning nach 7:0 Führung der Damen vorbei zur Führung. Trotz des kritischen Abschnitts fingen sich die Damen schnell wieder und holten sich die Führung wieder. Ein paar Innings, Doubles und Tripples unserer Mannschaft später war der Sieg in greifbare Entfernung gerückt, doch die Raubritter kamen noch einmal Schlagkräftig zurück. Nach dem 5. Inning lagen diese wieder hauchdünn vorn. Unsere Damen ließen sich allerdings wieder nicht beeindrucken und erkämpften sich die Führung wieder zurück (28:24). Da Schriesheim allerdings Nachschlagen durfte nutzten sie die Gelegenheit und schlugen sich zum 32:28 nach vorn. Trotz vieler schönen Schläge schafften es die Damen es nicht sich nochmal nach vorne zu Kämpfen. Besonders zu erwähnen ist auch Niki Raptis, die trotz einer Platzwwunde am Ringfinger (Hit by Pitch 3. Inning) das komplette Spiel durchspielte und durch tolle Schläge auch für Punkte sorgte.

Herren 2

Göppingen GreenSox 2 18 : 3 Ulm Falcons 2

Schüler 2

Trotz einer guten Leistung der Ulmer Jungfalken gewannen die Göppinger Green Sox knapp mit 15 zu 14. Die Falcons hatten eine konstant gute Schlagleistung und konnten dadurch eine 13 zu 9 Führung im 5 Inning herausspielen. In der Defense allerdings wurden die Punkte durch insgesammt 22 Walks wieder verschenkt. Die Green Sox übernahmen im letzten Inning die Führung, die für die Falken nicht mehr aufzuholen war, da der beste Pitcher der Green Sox eingewechselt wurde. Die Höhepunkte des Spiels waren die Homeruns von Elias Redle und Lucas Krimmel. Ein weiterer Höhepunkt war der erste Hit von Neuling Kevin Kaiser, der einen Tag zuvor das erste mal im Training war. Im Großen und ganzen spielten die Falcons eine sehr gutes und fast fehlerloses Spiel.