Die Falcons taten sich mit den Royals in Gammertingen schwerer als erwartet. Nachdem die Royals letzte Woche 15:1 in Stuttgart verloren hatten erwarteten die Mannen um David Bergerson nicht allzuviel Gegenwehr. Hier hatten sich die Falken allerdings getäuscht, die Gammertinger spielten gut mit und konnten die VfB’ler in Bedrängnis bringen.
Im ersten Inning punkteten die Falken zweimal, während Pitcher Georg Oberst die Gammertinger Offensive kurz hielt und keinen Punkt zuließ. Im zweiten Inning glichen die Gastgeber aus und wiederholten ihr „Kunststück“ nach einigen Feldspielfehlern im 3. Inning erneut, diesmal konnten sie ein 5:2 ausgleichen zum 5:5 nach drei Innings. Das vierte Inning begann dann Daniel Survila, der bis ins 7. Inning nur noch einen Punkt zuließ, die Falcons ihrerseits scorten drei weitere Runs zum 8:6.

Im 7. Inning kamen die ersten beiden Schlagleute der Royals auf Base, und konnten nach einem Passed Ball bis ans 2. und 3. Base vorrücken, hier kam dann Spielertrainer David Bergerson als Pitcher ins Spiel. Doch vorallem die starke Falcons Defensive verhinderte hier Punkte für die Gastgeber, nach einem Schlag ans dritte Base  rannte der Runner der Gammertinger Richtung Homeplate, um den Anschlußpunkt zu erzielen, ein perfekter Wurf von Survila zu Catcher Ben Hertling genügte, um den Läufer auszubekommen. Ein Aus, Läufer auf Eins und Drei, immer noch eine brenzlige Situation, in der die Gammertinger versuchten ihren Läufer mit einem Steal weiterzubringen. Nach einem Pickoff von Bergerson wurde der Läufer auf dem falschen Fuß erwischt und fand sich in einem Run-Down wieder, diese Situation versuchte der Läufer am 3. Base auszunutzen und zu punkten, der Shortstop der Falcons wusste das allerdings zu verhindern, erneut ein perfekter Wurf und ein „Bang-Bang-Play“ an Home und es waren zwei Aus. Den nächsten Schlagmann der Royals schickte Bergerson per Strike-Out zurück auf die Bank, somit kamen die Falcons nochmal ohne einen Punkt zu kassieren davon. In den Innnings acht und neun schafften beide Teams nichts zählbares mehr, besonders David Bergerson glänzte als Pitcher und konnte in beiden Innings je zwei Schlagleute ausstriken.
Somit endete das hart umkämpfte und spannende Spiel, das von souveränen Schiedsrichtern aus Herrenberg geleitet wurde mit 8:6 für die Falken.
Die Falcons weisen jetzt eine Bilanz von 11 Siegen, bei einer Niederlage vor, bei noch 4 ausstehende Spielen. Nächste Woche fahren die Falcons zu den Squirrels nach Sindelfingen. Eine Woche später kommt es dann zur eventuellen Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen, die Reds II aus Stuttgart sind am 21.08. um 15:00 Uhr zu Gast im Pfaffenhau. Mit einem Sieg könnten sich die Falken absetzen und auch im direkten Vergleich gegen die Stuttgarter gleichziehen (das Hinspiel wurde 5:3 verloren).
Am 21. heißt es also Daumen drücken und die Falcons im Pfaffenhau anfeuern.