Dass es die Falcons diese Saison häufig spannend gemacht haben sollte den meisten Zuschauern  nicht entgangen sein, so lagen die Falcons diese Saison in 5 Spielen zurück (Herrenberg 0-6, Neuenburg 0-2, Göppingen 8:10 usw.), und kamen erst in den Innings 7, 8 oder 9 in Fahrt. So auch wieder am vergangenen Sonntag als die Falcons den direkten Verfolger, die Stuttgart Reds im Pfaffenhau zu Gast hatten. Als Starting Pitcher wurde wieder Daniel Survilla eingesetzt, der seine Sache bis ins 6. Inning gut machte, die zwei zugelassenen Punkte wären ohne eine strittige Umpire-Entscheidung und die zeitweise extrem kleine Zone der Schiedsrichter nicht zustande gekommen. Auf der anderen Seite konnten die Falcons allerdings auch nur einen Punkt entgegensetzen, so stand es im 6. Inning 2:1 für die Stuttgarter. Nachdem im 6. Inning die ersten beiden Stuttgarter Läufer das erste Base erreichten wechselte sich David Bergerson als Pitcher ein, musste jedoch nach einem Passed Ball und einem Wild Pitch direkt beide Punkte über die Platte lassen. Danach hatte er die Stuttgarter Offensive im Griff, alles was ihnen an diesem Tag noch gelingen sollte war ein Double, besonders sehenswert war ein Diving Catch von Centerfielder Daniel Survilla, um das Inning zu beenden.
Niedergeschlagen kamen die Falcons ins Dugout zurück lag man jetzt vermeintlich aussichtslos 4-1 zurück. Im nächsten Inning keimte zunächste Hoffnung auf, nachdem der Leadoff Runner aufs erste Base kam, die Reds konnten sich allerdings mit einem Double Play geschickt aus der Affäre ziehen. Im 8. Inning kam dann auf Seiten der Stuttgarter ein neuer Pitcher, Baumann für Brunswick. Hier schlug dann die Stunde der Falcons, nach einem Flyout kamen drei Falken mit Basehits auf Base, und erzielten auch schon den „Anschlusspunkt“ zum 2-4, mit Läufern auf 1 und 3 kam nun Bergerson zum Schlag, der nach einem missglückten Push-Bunt Versuch ein Popup schlug, zwei Aus. Nun kam Falcons Rückkehrer Senad Sekic an zum Schlag, er hatte bereits im 4. Inning den ersten Ulmer Punkt mit einem gewaltigen Double heimgeschlagen. Dieses Kunststück konnte er wiederholen, Hertling und Survilla punkteten auf einen weiten Schlag von Sekic zum Ausgleich, der sich jetzt auf dem 2. Base befand. Nach einem Hit by Pitch kam nun Dennis Prei zum Schlagen, der mit 2 Strikes einen Linedrive ins Leftfield beförderte, Sekic wurde vom Basecoach direkt nachhause geschickt, alle stellten sich auf ein knappes Play an Home ein, doch der Leftfielder der Reds verhaspelte sich und Sekic kam zur umjubelten Führung nach Hause, die knapp 100 Fans waren aus dem Häuschen.
Im letzten Inning kam dann Benjamin Hertling als Closer, er schaffte es die nötigen drei Aus zu werfen und die Falcons hatten es geschafft, alle Spieler kamen zusammen und feierten den wichtigen Sieg. Endstand 4-5.
MVP des Spiels war eindeutig Sekic, der 3 für 4 war und mit seinen beiden Doubles 3 der insgesamt 5 Punkte heimschlug und markierte selbst den Siegpunkt. Dennis Prei war 2 für 2 und brachte den Siegpunkt nachhause.

Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga ist somit zum Greifen nah. Wenn die Falcons eins der verbelibenden zwei Spiele gewinnen können sie nichtmehr eingeholt werden. Sollten sie beide verlieren und Stuttgart alle 4 Spiele gewinnen, dann sind die Stuttgarter und die Ulmer punktgleich und es kommt zum Entscheidungsspiel. Eins ist jedoch klar, die Falcons werden alles geben, um es nicht soweit kommen zu lassen.

Am Samstag treten die Falken in Neuenburg bei den Atomics an, sicherlich ein schwierige Aufgabe, denn auch die Neuenburger haben eine 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga und werden sicher einige Springer dabeihaben.