Am Wochenende fand in Gröbenzell die bayrische Indoor-Meisterschaft statt. Die Falcons waren mit einer Jugend- und einer Schülermannschaft dabei. Die Schüler erreichten einen zufriedenstellenden 5. Platz, während die Jugend als Gruppensieger unglücklich ausschied und am Ende 8. wurde.

 

Die Jugend hatte das erste Spiel gegen die Baldham Boars und startete auch direkt gut: 17 Punkte im ersten Inning legten den Grundstein für den 28:7 Erfolg der Mannschaft, die in dieser Zusammensetzung noch nie gespielt hatte. Das nächste Spiel sollte einer deutlichen härteren Probe: Die 2. Mannschaft der Grizzlies aus Freising standen der Defense deutlich besser als der vorherige Gegner,  und so

gelangen den Jung-Falken deutlich weniger Punkte: In einem nervenaufreibenden Spiel stand es kurz vor Ende der Spielzeit 8:7 für die Grizzlies. Ein letztes Mal durften die Falcons an den Schlag und tatsächlich gelang es in einem letzten Kraftakt erst den Ausgleich und dann buchstäblich in letzter Sekunde die Führung zu erzielen. Am Ende stand also mit einen 8:9 der zweite Tuniersieg zu Buche.

Auch die Schüler starteten in der höchsten Spielklasse souverän ins Tunier: In der ersten Begegnung gegen die Gastgeben aus Gröbenzell gewannen sie mit 26:5 und ließen dem Gegner dabei keine Chance. Schon im zweiten Spiel lief es jedoch nicht mehr so glatt: Gegen die Grizzlies setzte es eine 37:5 Klatsche, die für die Schüler schwer zu verdauen war. Dank der Motivationsarbeit von Trainer und Eltern fingen sich die Schüler jedoch wieder und spielten gegen die Red Lions aus Schwaig deutlich konzentrierter. Besonders in der Defense wurden kaum noch Fehler gemacht, sodass man im nächsten Spiel nur 3 Punkte kassierten. Zwar standen auch die Red Lions in der Defense gut, jedoch schlugen die Falcons die Bälle einfach zu hart: Am Ende des Spiels stand ein äußerst verdienter 5:3 Sieg für die Schüler. Anschließend stand das Spiel gegen die Nachwuchsmannschaft des Deutschen Meisters aus Regensburg an. Zwar hielten die Schüler über die volle Spieldistanz mit, am Ende fehlte jedoch das Quäntchen Glück und die Falcons verloren trotz starker Leistung denkbar knapp mit 5:6.

Besser lief es für die Jugend: In ihren dritten Tunierspiel gegen Rosenheim gelang der Jugend dank eines starken 5-Punkte-Innings ein 9:5-Sieg. Damit standen die Falcons mit 3 Siegen auf dem ersten Tabellenplatz. Diesen gab die Jugend auch im vierten Spiel nicht ab: Gegen die München Caribes kamen sie mit konzentrierter Defense und starker Offense zu einen 23:4-Erfolg. Die Jugend besaß also die allerbeste Ausgangslage vor dem Spitzenspiel gegen die Füssen Royal Bavarians, die sich zu diesen Zeitpunkt auf Platz 2 befanden. Das Spiel befand sich lange Zeit in der Waage, dann jedoch sorgten einige Fehler und Unkonzentriertheiten bei den Falcons für eine wahre Punkteflut der Bavarians: Am Ende verloren die Falcons deutlich mit 6:18. Jedoch ließen sich die Falcons davon nicht entmutigen: Am letzten Spiel des Tages gegen die Cobras zeigten sich die Falcons wieder von ihrer besseren Seite. Mit neu gefassten Mut sicherte man sich mit einem 17:3-Sieg erneut die Tabellenführung und bereits den Einzug ins Viertelfinale. Entsprechend gut gelaunt ging der erste Tag für die Jugend zu Ende.

Auch die Schüler gaben sich nach der Niederlage gegen die Legionäre nicht geschlagen, sondern konzentrierten sich auf ihr nächstes Spiel – Mit Erfolg: Gegen die 2. Garde der Freisinger gelang den Falcons ein deutlicher 15:2-Erfolg. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer. Am Abend beim letzten Spiel des Tages spielten die Falcons wieder unkonzentriert und fingen sich so die 3. Tunierniederlage ein: Am Ende hieß es 7:15 für die Boars aus Baldham. Mit drei Siegen und drei Niederlagen befanden sich die Schüler damit auf den 4. Tabellenplatz und damit nach wie vor in guter Ausgangslage für das Viertelfinale, sodass alle gut gelaunt zum Schlafen gingen.

 

Doch nach der Baseball-Sause des Vortags kam am Tag danach, zumindestens für die Jugend, der Kater:

Bereits das erste Spiel gegen die Gröbenzell Bandits sollte zur Zereißprobe für die Jugend werden: Dabei sah es zunächst nach einem deutlichen Sieg aus: Nach 2 Innings lagen die Falcons bereits 14:2 vorne. Doch im Bottom des 3. Innings legte die Defense einen Ausfall der Extraklasse hin: Unglaubliche 11 Punkte kassierte man, bevor das dritte Aus gelang. Am Ende stand aber dennoch ein, etwas glücklicher, 14:13 Sieg, der zeitgleich den Gruppensieg bedeutete.

Die Schüler hingegen unterlagen in ihrer ersten Partie am Sonntag. Jedoch spielten sie gut und stemmten sich mit aller Kraft gegen die Niederlage. Am Ende stand dennoch eine 9:13 Niederlage gegen die Rosenheim 89ers. Der 5. Platz in der Gruppe reichte jedoch zum Einzug in das Viertelfinale.

Die Jugend musste nun in der Zwischenrunde gegen die Red Lions aus Schwaig antreten. 2 Innings lang hielt man mit dem 1.-Platzierten aus der anderen Gruppe gut mit, lag 2:3 hinten, als die Defense abermals einbrach: Diesmal jedoch schafften die Falcons kein Comeback. Die Red Lions gewannen das Spiel souverän und verdient mit 4:19. Damit mussten die Falcons jetzt gegen den schwierigst möglichen Viertelfinal-Gegner antreten: Die 1. Mannschaft der Freising Grizzlies. Gegen diesen starken Gegner schienen die Falcons von Spielbeginn ab chancenlos. Sämtliche Schläge der Jugend landeten direkt in den Handschuhen der Bären-Defensive. Im Gegenzug machten die Grizzlies in der Offense Punkt um Punkt. Das Spiel endete ebenso deutlich, wie es geführt wurde: Die Grizzlies gewannen mit 0:24 und zerschmetterten damit die Halbfinal-Hoffnungen der Falcons. In den darauffolgenden Platzierungsspielen gegen die 89ers und Boars schien die Luft aus dem Spiel der Jugend raus zu sein. Keine der Umstellungen oder Auswechslungen erwirkten eine Änderung, sodass auch diese Spiele mit 1:14 (Boars) und 6:14 (89ers) verloren gingen. Am Ende stand für die Jugend damit, trotz Gruppensieg, nur der 8. Platz.

Die Schüler mussten im Viertelfinale ebenfalls gegen die Grizzlies aus Freising an. Hatte man am Vortag noch eine deutliche Niederlage kassiert gelang es den Falcons nun auf Augenhöhe zu agieren. In einem spannenden und packenden Viertelfinalspiel mit hoher Klasse behielten dann aber doch die Grizzlies die Oberhand. Auch dank einer ganzen Reihe von strittigen Umpire-Entscheidungen verloren die Falcons mit 7:15 gegen die Grizzlies. Auch damit war zwar die Halbfinal-Teilnahme verpasst worden, jedoch ließ sich die Schülermannschaft nicht beirren und spielte auch in ihren Platzierungsspielen weiter konzentriert und gut: So gewann man zunächst mit 24:3 deutlich gegen die Red Lions, und bezwang dann auch die zweite Garde der Grizzlies mit 13:7. Am Ende befand sich die Schülermannschaft damit auf dem 5. Platz.