Am Wochenende geht es rund im Pfaffenhau! Beide Herrenmannschaften und die Damen absolvieren ihre ersten Heimspiele. Die Damen am Samstag um 12:00 Uhr, anschließend das Herren 2 Team um Silvio Bader um 16:00 Uhr. Am Sonntag heißt es dann für die erste Mannschaft PlayBall … Spielbeginn ist um 15:00 Uhr gegen die Sindelfingen Squirrels.

Hier der Vorbericht aus der Südwest Presse:

Der Betriebsunfall Regionalliga-Abstieg soll umgehend repariert werden. Für die Baseballer der VfB Ulm Falcons steht das erste Heimspiel an.

1126137_m0mst1w600h392q90v28433_swp-6864059_20130502_4C_WBASEBALL_X660330942XDer Saisonauftakt in der Baseball-Verbandsliga verlief ganz nach Wunsch für die VfB Ulm Falcons. Am ersten Doppelspieltag gab es für den Regionalliga-Absteiger die Idealausbeute mit dem 12:9 bei den Freiburg Knights und dem 10:3 beim wohl härtesten Titelrivalen Neuenburg Atomics. Der Höhenflug soll nun möglichst am Sonntag um 15 Uhr bei der Heimspiel-Premiere im Pfaffenhau (wo auch voraussichtlich am 3. Oktober das württembergische Pokalfinale stattfinden soll) gegen die Sindelfingen Squirrels fortgesetzt werden – übrigens bei 60 Liter Freibier oder einem antialkoholischen Freigetränk für die Fans. Denn nur der Meister der neun Mannschaften starken Klasse steigt in die Regionalliga auf.

„Wir wollen wieder hoch“, sagt Falcons-Vorstandsmitglied Lennart Rasche, selbst als Spieler im Landesliga-Team der Falcons im Einsatz. Die Zuversicht kommt nicht von ungefähr. „Wir haben im Kader keinen Qualitätsverlust gegenüber der Vorsaison. Und der neue Spielertrainer Senad Sekic bringt ungeheure Erfahrung mit“, lobt Rasche.

Sekic hat in der Baseball-Szene einen Namen. Er trainierte in der vergangenen Saison den Bundesligisten Heidenheim Heideköpfe, kam zuvor dort zehn Jahre in der ersten Garnitur mehrfach zu deutschen Meisterehren und stand auch 2010 mit der Mannschaft im Champions-League-Finale. Der 44-Jährige wohnt in Bollingen und war 2002 von den Falcons nach Heidenheim gewechselt. Er löste in Ulm den Amerikaner Alex Triantafillo ab, der inzwischen als Trainer an einem College an der US-Ostküste tätig ist.

Einziger Neuzugang ist Florian Dahlbeck vom Bezirksligisten SF Dornstadt, der schon einer der tragenden Säulen bei den zwei Auftakterfolgen war. „Er ist ein Mann wie ein Schrank und hat einen unheimlichen Schlag“, schwärmt Rasche. Dahlbeck ist neben Bela Cluse, der aus der Nähe von Köln kommt, der einzige Spieler im zwölf Mann starken Kader, der seine ersten Baseballschritte nicht bei den Falcons absolviert hat.

Die Zukunftsperspektiven sind jedenfalls rosig. Die neue Tribüne auf der Anlage im Pfaffenhau soll zum zweiten Heimspiel am 26. Mai fertiggestellt sein. Und die Zahl der aktiven Spieler nimmt auch dank Kooperationen mit mehreren Schulen ständig zu. Mehr als 70 Baseball-Begeisterte schlagen, werfen und fangen die Bälle in den fünf Mannschaften, die im Damen-, Herren- und Jugendbereich am Spielbetrieb teilnehmen.

Geschrieben von Detlef Groninger, SWP, Link zum Artikel: hier
Foto: Rudi Apprich