Am Sonntag fuhren die Falcons stark geschwächt nach Garching zu den Atomics.
Ohne Trainer Senad Sekic, der im Urlaub weilt, den gesperrten Catcher Benjamin Hertling und den kranken Centerfielder Florian Steinborn fuhren die Falcons ohne allzu große Erwartungen nach Garching.
Man wusste schließlich um das starke Pitching der Garchinger. Vor Ort erfuhr man dann, dass ihr bester Pitcher und Schlagmann wieder zurück nach Spanien gegangen ist, es kam also etwas Hoffnung auf, vielleicht doch ein Spiel mitzunehmen.
Darüberhinaus fehlt Max Feldhoff den Falcons wahrscheinlich für den Rest der Saison, er verbringt einige Monate im Mutterland des Baseballs. Außerdem feierte Silvio Bader nach einigen Jahren Abstinenz sein Comeback in der ersten Mannschaft, sein Einsatz soll aber eher die Ausnahme gewesen sein. Der 16 Jahre alte Siegfried Krämer feierte dafür sein Debüt in der Regionalligamannschaft, eine weitere Nachwuchshoffnung für die nächsten Jahre.

Für die Falcons machte Joshua Elgart sein erstes Spiel seit seinem Daumenbruch, er fing direkt auf dem Werferhügel an. Im zweiten Inning musste er allerdings für Georg Oberst Platz machen, man merkte ihm den Trainingsrückstand noch an. Die Falken waren nach dem zweiten Inning mit 6:0 im Hintertreffen, wieder durch ungewöhnlich viele Freiläufe, ein Problem mit dem die Falcons schon die ganze Saison kämpfen. Doch die Mannen um Interimstrainer Georg Oberst gaben sich nicht auf und konnten sich direkt wieder auf 6:4 zurückkämpfen. Es entwickelte sich ein spannendes und hart umkämpftes Spiel, in dem die Falcons jedoch immer im Hintertreffen waren. Im letzten regulären Inning schaffte man bei zwei Aus durch einen Single von Daniel Survila doch noch den Ausgleich, 10-10. Es ging also in Extra Innings, hier konnten die Falken gegen den japanischen Werfer der Garchinger nicht punkten. Die Garchinger schafften es jedoch im Gegenzug im achten Inning einen Punkt über die Platte zu bringen, genug für den Sieg. Das Spiel ging mit 11:10 an die Atomics.
In die zweite Partie startete man mit viel Elan, die Garchinger hatten ihren vermeintlich stärksten Werfer schon im ersten Spiel eingesetzt. Die Falken konnten während dem kompletten Spiel die Oberhand behalten und gewannen zuletzt verdient mit 15:8.
Für die Falcons bedeutet die Siegteilung ein weiterer großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, wie schon im Hinspiel gegen Garching wäre aber mehr drin gewesen. Auch im Hinspiel verlor man ein Spiel in der „Verlängerung“. Mit 8 Siegen bei 6 Niederlagen belegt man weiterhin einen guten vierten Tabellenplatz. Dieses Wochenende müssen die Falcons bei den Fürth Pirates antreten. Die Fürther sind mit vielen Neuzugängen und großen Ambitionen in die Saison gestartet. Nach einem Fehlstart konnte sich das Team mittlerweile wieder fangen und setzt zur Aufholjagd an. Mit 6 Siegen und 10 Niederlagen befinden sich die Fürther auf dem 6. Tabellenplatz. Die Vorzeichen versprechen also spannende Spiele. Für die Falcons gilt also wieder: Mindestens einen Sieg mitnehmen, um die Position zu halten.

Darüberhinaus gibt es noch eine freudige Nachricht: Chris Ciatti wird nächste Woche wieder zu den Falcons stoßen, der Catcher und Top-Schlagmann war bereits 2012 bei den Falcons zu Gast. Chris wird die Falcons vermutlich bis zum Rest der Saison unterstützen und von Deutschland aus Europa weiter erkunden! Chris steht den Falcons ab dem Spiel gegen die abstiegsbedrohten Haar Disciples 2 zur Verfügung.

531147_411661058881404_81890116_nInsbesondere auf der Catcher Position haperte es bei den Falcons immer wieder.

Sportdirektor Georg Oberst: „Mit Chris Ciatti haben wir auf der Position sicherlich einen absoluten Topmann. Auch als Schlagmann wird er unsere Lineup in der Mitte nochmal deutlich aufwerten. Vielleicht können wir mit ihm sogar unsere Ziele in der Liga etwas nach oben korrigieren. Aber das wird sich noch zeigen.“

 

 

Highlights aus dem Spiel:

Daniel Survillas „Clutch“ Single zum Ausgleich

Cody Carrolls super Tag beim Schlagen (7 von 9 mit 2 singles, 3 doubles und 2 triples)