Am vergangenen Sonntag waren die Ingolstadt Schanzer zu Gast bei den Regionalliga Baseballern des VfB. Dabei konnten die leicht ersatzgeschwächten Falken wieder nur einen Split erreichen, ein 4:5 Sieg im ersten Spiel und eine 8:3 Niederlage im zweiten Spiel.

11390270_826322070748632_6634012202417698982_n

In Abwesenheit von Spielertrainer Senad Sekic und Nummer etatmäßigem Starting Pitcher Bela Cluse starteten die Falcons gut und konzentriert in die erste Begegnung. Kieran Moore machte seinen Job als Werfer gut und hielt die Ingolstädter Offensive an der kurzen Leine. Die Falken konnten sich dann früh eine 0:2 Führung erarbeiten, nach Fehlern in der Gäste Defense und gut gespielten Bunts und Opferschlägen. In einer kurzen Schwächephase konnten die Ingolstädter jedoch aufholen und dann sogar mit 4:2 in Führung gehen. Im sechsten Inning war es dann der Routinier Georg Oberst der mit einem starken Schlag bis zum Rightfieldzaun zwei Punkte zum Ausgleich nach Hause schlug und nach seinem Triple anschließend auf einen Passed Ball zur 4:5 Führung punktete. Im letzten Inning kam Kieran Moore dann doch nochmals in Bedrängnis: Die Ingolstädter schafften es nach einem Double und zwei Walks alle Bases zu besetzen, bei zwei Aus entschieden sich die Interimstrainer Oberst und Steinborn Andy Orfanakos als Closer zu bringen, der dann seinen Job dann souverän erledigte. Der wichtige Sieg war unter Dach und Fach und somit war die Pflicht erfüllt. Im zweiten Spiel ging es dann um die Kür.

11390194_826321717415334_3687139373750626341_nHier startete wie gewohnt Andy Orfanakos ins Spiel, der aber schon leicht angeschlagen ins Spiel ging und das gesamte Spiel über mit der Strikezone zu kämpfen hatte. Dennoch konnte er die Offensive der Schanzer lange im Zaum halten. Auf der Gegenseite starteten die Ulmer ganz stark, gegen den Ingolstädter Import, Jeffrey Peach, ebenfalls aus Kanada. Gelangen ihnen direkt zwei Punkte, es hätten jedoch mehr sein müssen, Arthur Müller ging auf einen knappen Spielzug an Home aus und auch die anderen Aus wurden teilweise hergeschenkt, hier hätten die Falken viel mehr aus der Anfangsschwäche des Gegners machen müssen. Im Laufe des Spiels fand Peach dann immer besser ins Spiel und die Ulmer Offensive hatte nicht mehr viel zu melden. Im fünften Inning gelang den Schanzern dann trotz zwei Aus ein Big Inning, weitere vier Punkte führten zum 8:2, der Wechsel auf Dahlbeck und dann Oberst als Werfer kam zu spät und die Ingolstädter Defensive hatte die Falcons dann im Griff, mehr als ein Ehrenpunkt im letzten Inning war nicht mehr drin für die Ulmer.

Letztendlich ein bitterer aber gerechter Split zweier gleichwertiger Mannschaften. Es hat sicht wieder gezeigt wie eng es in der Regionalliga SüdOst zugeht und wie hoch das gesamte Niveau ist. Bereits letzte Woche haben die Ingolstädter nur mit jeweils einem Run zwei Spiele gegen den Tabellenführer verloren und die Falken wiederum konnten bisher an jedem Spieltag mindestens einen Split erreichen. Es wird also ganz schwer im weiteren Verlauf der Saison. Die Falken stehen somit weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz (fast punktgleich mit den Haar Disciples 2 auf dem dritten Rang).

Nächste Woche geht es zum Tabellenersten Fürth Pirates, hier muss mindestens ein Siege her, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

31-05-2015 Falcons Gameday vs. Ingolstadt Schanzer Game 1

31-05-2015 Falcons Gameday vs. Ingolstadt Schanzer Game 2