https://www.facebook.com/fuerthpirates/photos/ms.c.eJw9k1mSRSEIQ3fUBTLJ~;jfWT3LD5ylCJKiZlt15rdJVzl9~_LG5S2cslXW7x8R29XOq7h0sfl4jo6OH3OB9bF7nH~;1wy~;JJ61eFocoBjefwu~_xX~_l~;7aYP~;42Jynyz5~_nuREnfOboC7LU5daHv8yMs7PrRf021~;jZ9T~;jh896x5Pn8387lPf~;I48wfnjjJ8yfyjq7A~;kU~_YL7E9jefS~_~;bi~;zZ~_TN4t58oDZ~;3bz2JanX3hewk~;oV9jX5i~_d~;qS~_3nzWTf8fDDNvFfTc1xXUl2147~;86mP4X96OsN~;L56rHffR~_t01~;cfyOvc~;7G~;oT7a~;jzfaggrxgZ8~_XWD~_q6dbCQkdfIinnP9jf82K9nOC4Z8x6er9gv~;4~;q~;O~;UL58e3Affix7sN2Trw7569MtyvflPbX9Bb~;~_~;1eJA.bps.a.663699663764104.1073741858.136823359785073/663700167097387/?type=1&theater
Bild von Dominic Barth (Fürth Pirates)

Am Sonntag reiste die erste Mannschaft der Falcons zum Tabellenersten nach Fürth. Im Voraus war klar das die Falcons gegen das sehr gute Pitching der Piraten alles geben müssen um einen Sieg aus dem Spieltag mitzunehmen. Vor allem in der Offensive galt es nichts zu verschenken und hart um die Punkte zu kämpfen. Leider gelang dies nicht wie geplant und am Ende standen zwei Niederlagen zu Buche, einmal knapp mit 4:2 und einmal sehr deutlich mit 10:0.

Im ersten Spiel lagen die Falken nach dem ersten Durchgang mit einem Punkt hinten. Im dritten Inning konnte der erste Punkt durch Arthur Müller eingefahren werden. Die Ulmer Defensive um den Pitcher Andy Orfanakos geriet im darauffolgenden Inning ein wenig ins straucheln und ließ zwei Punkte der Fürther zu. Somit stand es 3-1 für die Gastgeber. Diese Führung wurde im fünften Inning noch auf 4-1 ausgebaut. Hoch motiviert starteten die Ulmer ihren letzten Angriff. Dennis Prei landete mit einem weiten Schlag über dem Centerfielder auf der zweiten Base und konnte von Sonel Güresci zum Punkten gebracht werde. Trotz zwei weiteren Hits von Kurtus Hankock und Arthur Müller kamen die Ulmer Spieler um Trainer Senad Sekic nicht weiter an die Führung der Pirates heran. Somit ging das erste Spiel an die Gastgeber.

Im zweiten Spiel startete Bela Cluse auf dem Werferhügel, für Fürth der US-Import Joseph Wittig, der die Ulmer vom ersten Inning an im Griff hatte. Gegen die solide Schlagleistung der Gastgeber war nur wenig entgegenzusetzen. Diese führte zu einer 10 Punkte Führung und zum Doppelsieg für den Tabellenführer. Lediglich zwei Hits (Bela Cluse, Kurtus Hancock) konnten die Falcons auf den schnellen Amerikaner landen. Eindeutig zu wenig.

Die Falcons stehen jetzt zusammen mit den Ingolstadt Schanzer auf dem dritten Tabellenplatz mit 6 Siegen und 6 Niederlagen. Am kommenden Sonntag  müssen gegen die Baldham Boars zwei Siege her, um nicht vollkommen im Niemandsland der Tabelle zu verschwinden. Die ambitionierten Aufstiegsziele sind für die Falken somit erstmal vom Tisch und es heißt wieder von Spieltag zu Spieltag zu denken, zu groß war der Leistungsunterschied, vor allem im zweiten Spiel.