Bei den Regionalligabaseballern will der Knoten nicht platzen, nach der Doppelniederlage gegen den Tabellenersten aus Fürth vor einer Woche hagelte es eine erneute Doppelniederlage gegen das bisherige Tabellenschlusslicht, Baldham Boars. Mit 4-5 und 5-8 gingen beide Spiele verdient an den Zweitligaabsteiger, zu schlecht war die Offensivleistung der Falken.  11 Hits in zwei Spielen sind einfach viel zu wenig für die ambitioniert in die Saison gestarteten Falken.

Die Falken starteten konzentirert in die erste Partie und nutzen jede Unachtsamkeit der Baldhamer zum Punkten, jedoch hatte die Offensive der Boars weitaus mehr Durchlagskraft an diesem Tag, bereits im ersten Inning erzielten die Gastgeber vier Hits, die Falken schafften im ganzen Spiel nur vier erfolgreiche Treffer. Trotz fehlerfreier Defensive reichte es am Ende nicht zu einem Sieg, 4-5 war der knappe Endstand für die Boars.

Das zweite Spiel begann direkt mit einem Paukenschlag, ein Homerun und drei weitere Hits der Gastgeber sorgten direkt für eine 0-3 Führung, der die Falcons das komplette Spiel über hinterher rannten. Wirklich gefährlich konnte die Offensive aber wiederum nicht werden. Dieses Mal funktionierte aber auch die Defensive der Falcons nicht wie gewohnt und man konnte das Spiel auch nicht besonders knapp gestalten, ohne einige Fehler wäre es nochmals enger geworden, aber letztendlich war die Offensive am kompletten Spieltag deutlich zu schwach.

Jetzt heißt es intensiv am Schlagen arbeiten, um gegen die Freising Grizzlies am nächsten Sonntag beim Heimspiel einen Doppelsieg zu holen, damit man sich wieder Luft nach unten verschaffen kann. Bei einer weiteren Doppelniederlage steckt die Mannschaft mitten im Abstiegskampf, das wollen die Spieler um Senad Sekic um jeden Preis verhindern!