11392912_826321994081973_8585727575885682880_nFünf Siege aus den letzten fünf Spielen machen deutlich, dass mit etwas mehr Glück und Konstanz in der Mitte der Saison (hier verlor man zwischenzeitlich 10 von 12 Spielen) sicherlich noch mehr als Platz vier oder fünf möglich gewesen wäre.

Am vergangenen Wochenende traf man mit den Ingolstadt Schanzern auf einen direkten Konkurrenten, die Schanzer befanden sich auf Rang sechs, die Ulmer auf Rang fünf. Mit einem Doppelsieg wäre für die Falken auch noch Rang vier möglich, vorausgesetzt Garching verliert die letzten Spiele oder die Ulmer gewinnen ihrerseits noch gegen Füssen. Schließlich konnten sich die Falcons, die ohne Georg Oberst, Arthur Müller und Dennis Prei auskommen mussten, zweimal verdient gegen die Ingolstädter durchsetzen (6:2 und 3:2).

11390569_826321584082014_2381782284686518570_nIm ersten Spiel konnten sich die Falken schnell mit 4:1 in Front bringen, lediglich eine Unachtsamkeit im ersten Inning erlaubte es den Gastgebern zu punkten, den Rest des Spiels hatte Andy Orfanakos die Schanzer fast mühelos im Griff, gegen Ende der Saison eine der besten Leistungen von Orfanakos, auch am Schlag konnte Orfanakos in diesem Spiel auf ganzer Linie überzeugen, zwei harte Singles und ein Sacrifice Hit krönten seine Leistung. Insgesamt eine geschlossene und fehlerfreie Teamleistung.

In Spiel zwei startete Kieran Moore für die Falken auf dem Werferhügel, bei den Schanzern einer der gefährlichsten Werfer der Liga, Jeff Peach. Allerdings hatte Peach, anders als Moore Probleme seine Würfe zu kontrollieren und in Folge dessen konnten die Läufer der Falken immer wieder vorrücken, so auch im zweiten Inning als sich Bela Cluse nach einem Single bis ans dritte Base vorarbeiten konnte. Bei zwei Aus konnte Florian Steinborn den Ball gut treffen und brachte somit Cluse zur 1:0 Führung nach Hause, beim Versuch den Ball im Centerfield zu fangen ließ der Ingolstädter Feldspieler den Ball jedoch durchrollen, worauf Steinborn selbst noch zum 2:0 punkten konnte und somit einen Inside-the-Park Homerun erlief.

Moore war zwar während des Spiels immer wieder unter Druck, konnte sich aber trotzdem immer wieder auf seine Defense verlassen, unter anderem ein sehenswerter Diving Catch von Steinborn, gelungene Würfe von Catcher Elgart oder sichere Aus von Senad Sekic (ungewohnterweise am dritten Base).

Im vierten Inning war es dann wieder Steinborn, der Thomas Geiger mit einem Opferschlag zum 3:0 über die Platte brachte. Leider ließen die Falken im weiteren Verlauf des Spiels noch einige Chancen zum punkten liegen und so wurde es nochmals spannend, denn im 6. Inning konnten die Schanzer nach zwei weiten Schlägen den Anschluss zum 3:1 verbuchen und im 7. Inning nach Fehlern in der Defensive der Ulmer noch das 3:2 erlaufen. Letztendlich schaffte es Moore aber noch aus dem Inning und der Doppelsieg war besiegelt.

Am Wochenende heißt es jetzt mit einer absoluten Rumpftruppe nach Füssen zu fahren. Hier steht noch das Wiederholungsspiel bei den Füssen Royal Bavarians an, das reguläre Spiel wurde nicht gewertet, da das Feld der Füssener nicht den Lizenzkriterien entsprach. Interimstrainer in Füssen wird Florian Steinborn sein, da Senad Sekic und Georg Oberst im Sommerurlaub sind, mehrere Spieler stehen vermutlich ebenfalls nicht zur Verfügung und so wird man sehen was man gegen die schlagstarken Füssener ausrichten kann.