Viel zu wenig Runs, so könnte man den ersten Doppelspieltag für die Falcons zusammenfassen. Lediglich 3 Runs in zwei Spielen sind viel zu wenig.

Doch der Reihe nach: Im ersten Spiel startete Orfanakos für die Falcons, während seine Offensive durch Güresci einen Run vorlegte, konnte er sich nach einigen Unsicherheiten fangen und das Inning nur mit dem Ausgleich beenden. Im zweiten Inning konnte keine Mannschaft punkten. Im dritten Inning waren es wieder die Falcons, die durch schöne Spielzüge vorlegen konnten 3:1. Doch auch die Haar Disciples konnten direkt wieder ausgleichen.

Das vierte Inning sollte den bisher ausgeglichenen Spielverlauf auf den Kopf stellen. Nach einem schnellen Strikeout schafften die Falcons kein Aus mehr. Die Disciples verbuchten einen harten Schlag nach dem anderen für sich. Auch das Feld der Falcons zeigte einige Unsicherheiten. Am Ende scorten die Haarer in diesem Inning 12 Runs. Ein uneinholbarer Vorsprung. Am Ende wurde das Spiel 3:15 verloren.

Nach dem ersten Schock starteten die Mannen von Senad Sekic motiviert ins zweite Spiel.

Auf dem Mound gab es die erste Überraschung der Saison: Steinborn startete das zweite Spiel als Pitcher. Beide Mannschaften lieferten sich in den folgenden vier Innings ein sehr defensiv geprägtes Spiel. Beide Mannschaften konnten keinen Punkt für sich verbuchen. Beide Mannschaften hatten Probleme mit den Würfen des Pitchers. Die Falken mit den flotteren Würfen der drei Haarer Pitcher. Die Disciples Offense verzweifelte dagegen lange Zeit an den platzierten Würfen von Steinborn und Oberst. Im fünften Inning konnten dann die Gastgeber jedoch vorlegen. Nach zwei Hits und zwei Fehlern in der Defensive konnten  die Münchner Vorstädter die Ulmer direkt bestraften, durch weitere Schläge und Steinborn musste drei Runs hinnehmen. Georg Oberst beendete das Inning beim Stand von 4:0.

Der Rest des Spiels nahm dann wieder den Verlauf davor, beide Offensiven schafften es kaum noch Läufer zu platzieren und konnten keine Punkte mehr erzielen. Endstand Spiel 2: 4:0.

Somit gibt es für die Falcons nichts zählbares. Jetzt heißt es: An den Problemen arbeiten und gegen die Laufer Wölfe vor heimischem Publikum eine bessere Leistung zeigen! Zum Homeopener stehen dann auch Kieran Moore und Thomas Geiger wieder zur Verfügung.

Die Falcons freuen sich auf nächste Woche und wollen hier die ersten Punkte holen. Wie jedes Jahr zur Saisoneröffnung gibt es Freibier und Freigetränke von unserem Sponsor Gold Ochsen/UGV!