Am Samstag waren die Falcons bei den Caribes in München zu Gast um weitere Vorbereitungsspiele für die kommende 2. Bundesliga-Saison zu spielen. Bei über 20 Grad startete Georg Oberst für die Falcons als Pitcher. Nach einem holprigen ersten Inning, in dem die Hausherren zwei Punkte gegen den Veteranen über die Platte bringen konnten, hatte Oberst die Caribes die nächsten 4 Innings gut im Griff. Auch die jungen Pitcher der Falcons (Elgart, Geiger und Budzinski) konnten auch dieses Wochenende überzeugen. Am Ende standen zwei Wins für die Falcons, 8:5 und 5:2 (nach drei gespielten Innings).

„Wenn alle so weiter werfen, mache ich mir für die 16 Innings keine Sorgen.“ sagte Trainer Senad Sekic nach den Spielen. Er redet von den, für die Falcons, neue Regel. In der 2. Bundesliga spielt man im ersten Spiel 9 Innings und im zweiten Spiel 7 Innings. „Das sind zwei Innings mehr als die letzte Jahre in der Regionalliga. Das klingt nicht viel, aber wir müssen schon schauen, das wir genügend starke Pitcher haben.“ Umso besser, das in München das Pitching der Falcons gut war. Die Offensive war laut Sekic besser als beim Vorbereitungsturnier in Ulm. Auch gegen schnelleres Pitching konnten schöne Kontakte und weite Hits geschlagen werden. „Jeder Spieler konnte sich verbessern. Ich habe das Gefühl jeder findet so langsam das Timing.“ (Sekic)

Jetzt wird es langsam ernst, nächstes Wochenende sind die Falcons bei den Göppingen Green Sox zu Gast zum ersten Pokalspiel. Hier müssen die Falcons auf Senad Sekic, Georg Oberst, Robin Budzinski, Justin Sekic und Jesse Oberst verzichten, die sich zur Saisonvorbereitung mit einigen anderen BaWü Spielern nach Florida begeben. Somit steht den Falcons nur eine absolute Rumpftruppe zur Verfügung, auch die beiden Importspieler sind noch nicht mit an Board, es wird also vermutlich eine enge Partie gegen die erfahrenen Green Sox. In der Woche darauf steht dann noch ein Vorbereitungsspiel in Österreich an, bevor es ernst wird.