Ulm vs. Stuttgart: 4:9
Freiburg vs. Ulm 14:4

Der nächste Doubleheader in der Softball Landesliga, diesmal in Freiburg stand an.
Im ersten Spiel ging es gegen die ebenfalls angereisten Damen der Stuttgart Reds. Ulm startete im Feld und musste nach einem Flyout drei Punkte abgeben bevor auch die anderen zwei Aus gelangen. Am Schlag machten die Reds kurzen Prozess und schickten alle drei aufeinanderfolgenden Schlagfrauen zurück auf die Bank. Das konnte Ulm allerdings auch, was sie prompt im zweiten Inning bewiesen. Leider konnten die Falken auch diesmal keine Punkte erzielen. Ganz anders Stuttgart, die jetzt fünf Punkte nach Hause holten. Durch einen Pitcherwechsel seitens Stuttgart kam Ulm auch endlich zum Zug. Die Mannschaft tat sich mit den etwas langsameren Pitches leichter und verkürzte den Abstand auf 8:4. Im vierten Inning gelang Ulm ein fast perfektes DoublePlay von 2B auf 1B. Eine Zentimeterentscheidung zu Gunsten Stuttgarts, dennoch holten die Reds lediglich einen weiteren Punkt. Danach konnte Ulm nicht mehr punkten und das fünfte Inning blieb ebenfalls für beide punktlos.
Endstand: 4:9
Es spielten: Maike Seyfried (Pitcher), Luca Rettinger (Catcher), Mareike Hoffmann (1B), Fredi Prehn (2B), Lara Nonnenmacher (3B), Sunny Mutter (LF/CF), Vicky Engel (RF/CF), Lena Muskat (SS)

Als nächstes ging es gegen die Freiburg Knights. Jetzt als Gastmannschaft durften die Falcons vorlegen leider ohne Erfolg. Im Feld tat sich Ulm überraschend schwer nach dreißigminütiger Pause wieder ins Spiel zu finden. Freiburg nutzte die ungenauen Würfe der Falcons und holte sich mal eben acht Punkte. Auch im zweiten und dritten Inning musste Ulm drei schnelle Aus hinnehmen, den Knights erging es nicht anders. Die Falcons entschlossen sich zu einem Pitcherwechsel um Fredi Prehn Spielerfahrung zu geben, wobei Freiburg dank zweier Würfe von 3B auf 1B drei Aus kassierte. Auch die Knights wechselten die Pitcherin. Mit einem Mix aus einigen Steals, ein paar Hits und etlichen Walks holten die Falcons vier Punkte. Zwischenstand 8:4. Zwar gelang Fredi Prehn immer wieder gute Pitches aber es reichte nie zu einem Strike Out. Freiburg holte sich dadurch insgesamt weitere 6 Punkte. Da die angesetzte Spielzeit von 90 Minuten bereits überschritten war und daher nicht noch ein Inning gestartet wurde, beendeten die Umpire das Spiel, sobald der Abstand zehn Punkte betrug, obwohl Ulm erst zwei Aus gelungen war.
Endstand 14:4
Es spielten: Maike Seyfried (Pitcher/2B), Lara Nonnenmacher (Catcher), Mareike Hoffmann (1B), Fredi Prehn (2B/Catcher), Luca Rettinger (3B), Sunny Mutter (LF/CF), Vicky Engel (RF/CF), Lena Muskat (SS)

Die Falcons haben es diese Saison nicht leicht. Öfter als gewollt standen sie in Unterzahl auf dem Platz. Und ohne eine weitere routinierte Pitcherin sind die Doubleheader anstrengend und zehren an den Kräften und Konzentrationen aller. Es sind die kleinen Dinge die zeigen, dass die Trainingseinheiten Früchte tragen. Ein sicher ausgeführtes Doubleplay, schnell weitergeleitete Bälle und eine gelassenere Haltung am Schlag. Nicht zuletzt macht sich auch das wöchentliche Pitchtraining bezahlbar. Die Ulmer Damen sind auf einem guten Weg, der in vier Wochen endlich auf heimischem Feld fortgesetzt wird.