Am letzten Spieltag der zweiten Bundesliga kam es zum direkten Duell Dritter (Stuttgart Reds 2) gegen Vierter (VfB Ulm Falcons) der Tabelle. Bei einem Doppelsieg hätten sich die Falcons den dritten Platz, den Sie fast die komplette Saison inne hatten zurückerobern können.

Im ersten Spiel sah es lange gut aus für die Falcons, Pitcher Kieran Moore hatte die Offensive der Stuttgarter gut im Griff und schickte in den 7 Innings die er gepitcht hat 15 Schlagleute per Strikeout zurück auf die Bank. Die Falcons auf der anderen Seite taten sich allerdings auch lange schwer, schafften es aber den Führungspunkt über die Platte zu bringen. Die Stuttgarter konnten kurze Zeit später aber direkt kontern, nachdem die Falken einige Abstimmungsprobleme in der Defensive hatten legten Sie zur 2:1 Führung vor, welche die Falcons auch nochmals ausgleichen konnten. Im siebten Inning schafften es die Gäste dann alle Bases gegen Moore zu besetzen, der Pitcherwechsel auf Seiten der Falcons brachte nicht das erhoffte dritte Aus. Georg Oberst musste nach einem harten Schlag und einem kuriosen Play auf Home, bei dem der Ball so ungünstig vom Läufer abgesprungen ist, dass er nicht mehr zu verteidigen war, alle drei Punkte hinnehmen. Somit konnten die Stuttgarter auf 5:2 davonziehen. In den verbleibenden drei Schlaggelegenheiten schafften es die Falken zwar immer wieder Läufer aussichtsreich zu platzieren, aber das letzte bisschen Glück oder Konsequenz fehlte gegen die Stuttgarter Werfer, wie schon während des gesamten Spiels. So war mehr als etwas Ergebniskosmetik nicht mehr drin und das Spiel endete 3:7.

Spiel zwei startete gleich mit einem Paukenschlag, die Reds legten los wie die Feuerwehr, gepaart mit einer wackeligen Ulmer Defensive erzielten die Baseballer aus der Landeshauptstadt direkt 4 Punkte gegen Starting Pitcher Georg Oberst. Ab da entwickelte sich wieder ein ähnliches Spiel wie zuvor, die Falken kämpften sich nochmals ran, aber erneut ohne den entscheidenden Schlag erzielen zu können. Gegen Ende des Spiels schafften es die Reds dann auch wieder erneut den Abstand zu den Falcons deutlich zu vergrößern, Endstand 9:3. Erfreulich aus Sicht der Falcons allerdings: Thomas Geiger, letzte Woche noch glücklos auf dem Mound in Karlsruhe, warf ein solides letztes Inning für die Falcons in der offiziellen Saison 2017.

Das war also die erste 2. Ligasaison in Ulm und um Ulm herum seit dem Jahr 2005. Für die Falcons fühlt es sich gut an endlich wieder im deutschen Baseball „Unterhaus“ angekommen zu sein. Ziel ist es jetzt die Mannschaft um die jungen Spieler weiterzuentwickeln und voranzubringen, um in 2018 bereit zu sein! Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 12 Siegen bei 12 Niederlagen steht ein solider 4. Platz am Ende der Saison, insgeheim hatte man sich etwas mehr erhofft. Der dritte Platz, hinter den etablierten Teams Neuenburg Atomics und Tübingen Hawks wäre noch etwas schöner gewesen.

Eventuell war es das allerdings noch nicht ganz mit Baseball in Ulm in der Saison 2017. Sowohl Neuenburg als auch Tübingen wollen keine Play-Offs um die 2. Bundesliga spielen, daher wurden die Falcons gefragt, ob Sie an evtl. stattfindenden Play-Offs teilnehmen würden. Nach etwas interner Diskussion haben sich die Falcons entschieden die Chance anzunehmen. Sobald es hier weitere Informationen vom Verband gibt werden diese natürlich sofort geteilt. Zuerst heißt es jetzt jedoch noch den U-16 Länderpokal vorzubereiten, der am 02. Und 03.09. auf der Anlage im Pfaffenhau stattfinden wird.

Last but not least: Ein herzliches Dankeschön an Phil Acosta, Kieran Moore und Leroy Urbina, die vermutlich erstmal ihre letzten Spiele für die Falcons absolviert haben. Außerdem vielen Dank an alle Sponsoren und Unterstützer der Falcons, ohne die großzügige Unterstützung wäre ein Spielbetrieb auf diesem Niveau und vor allem auch die Nachwuchsarbeit nicht möglich. Vielleicht fast am wichtigsten, auch noch ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer, die so eine Saison erst möglich machen!