Vergangenen Samstag konnten die Falken nicht an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und verloren mit 11:1 und 9:4 beide Spiele gegen den Play-off-Teilnehmer aus dem Vorjahr. Dieser hatte sich vor den Partien nochmals auf der Pitcher Position verstärkt, durch US-Amerikaner Michael Click, sowie Kevin Trisl, der eigentlich Ende 2017 sein Karriere Ende verkündet hatte.

In Inning Nummer zwei gerieten die Falken erstmals in Rückstand, durch einen Homerun, sowie einen RBI-Basehit der Gastgeber. Diesem Rückstand konnten sie bis ins sechste Inning nichts Zählbares entgegensetzen, während Haar den Vorsprung um sieben weitere, unter anderem durch Fehler begünstigte Punkte, auf 9:0 ausbauen konnte. Durch einen Double von Pitcher Wally Vrolijk, der in Inning vier nach Kruno Gojkovic den Werfer Hügel übernahm, sowie einen RBI-Single von Ex-Disciple Joshua Petersen konnte Ulm den ersten und einzigen Gegenpunkt der Partie erzielen. In Inning acht und beim Spielstand von 9:1 konnte Thomas Geiger, nun als Pitcher im Einsatz, zwei weitere Punkte der Disciples nicht verhindern, weshalb die Partie aufgrund der 10-Run-Rule vorzeitig beendet wurde.

Gegen Ende der ersten Partie standen nur fünf Ulmer Hits, verteilt auf die Schultern von Petersen, Fakler und Vrolijk, 14 Hits der Disciples gegenüber. Von 11 Punkten konnten nur sechs den Ulmer Pitchern angelastet werden, da sich die Defensive drei Fehler erlaubt hatte.

Mit dem Willen die Niederlage von Spiel eins in der Bilanz zu annullieren, starteten die Ulmer besser in die zweite Partie. In Inning Nummer zwei konnten die Falken die Bases laden und den ersten Punkt des Spiels erzielen, durch einen RBI-Basehit von Shortstop Duncan Izaaks. Bereits im Rückschlag wurde dieser durch Haar jedoch wieder ausgleichen. Doch Ulm legte sofort wieder nach durch Hits der beiden Ex-Haarer Josh Petersen und Klaus Nikolici, sowie einem Fielders Choice von Efthimios Flüge. Erneut hatte Haar die passende Antwort parat. Wie schon in Spiel eins unterlief der Ulmer Defensive ein folgenschwerer Fehler, der zufolge hatte, dass anstatt lediglich des Ausgleichspunkts noch drei weitere folgten. Zu Ende des vierten Innings stand es somit 5:2 gegen die Falken. Nochmals vier weitere Punkte der Haarer im vierten Inning genügten um die Falcons endgültig wach zu rütteln, die für den Rest der Partie keine Punkte mehr zuließen. Bis ins neunte und somit letzte Inning hatten sie dem 9:2 Rückstand jedoch nichts auszusetzen, ehe ein 2-RBI-Double von Joshua Petersen den Endstand von 9:4 herstellte. Die Ulmer konnten im Anschluss an diese Aktion nochmals die Bases laden, aber keinen Profit mehr daraus schlagen, sodass sie auch Partie zwei an die Disciples abtreten mussten.

Offensiv waren die Ulmer in diesem Spiel deutlich besser aufgelegt. Gegen acht Hits von Haar hatten sie selbst 11 entgegen zu stellen. Allerdings fehlte es gerade in den entscheidenden Situationen an jenen, was sich unter anderem an Sage und Schreibe 13 Left-on-Base wiederspiegelt.

Kommende Woche erwartet die Ulmer Falken ein echter Brocken, mit dem amtierenden Deutschen Meister und Nachbarverein, den Heidenheim Heideköpfen. Um diese zu bezwingen, wird vor allem eine fehlerfrei Defensive, sowie eine konzentrierte Offensivleitung von Nöten sein.