Erster Saisonsieg der Damen auf heimischem Feld

Softball Landesliga

Am 17.06. begrüßten die Ulmer Falcons zunächst die Freiburg Knights. Ulm startete am Schlag und kam gut ins Spiel, profitierte hier von Fehlern der Knights und brachte zwei Punkte nach Hause, diese konnten den Rückstand aber sofort ausgleichen. Zu Beginn des zweiten Innings gab es verletzungsbedingt einen Pitcherwechsel auf Freiburger Seite. Erneut konnten zwei Punkte geholt werden, diesmal verhinderten die Falcons die Aufholjagd und schickten die Knights nach einem „tag“ an First Base, einem Aus an eins und einem zweiten tag vom ShortStop zurück ins Feld. Im dritten Inning profitierten die Falken von der unerfahrenen Pitcherin und erhielten etliche Walks, aber auch gute Hits, beispielsweise von Luca Rettinger, die ein Double erzielte und so gleich zwei Leute nach Hause schickte. Insgesamt holten die Ulmerinnen sechs Punkte aus diesem Inning. Aufgrund einer Verletzung spielten die Freiburgerinnen ab jetzt nur noch mit acht Spielerinnen und starteten prompt mit einem automatischen Aus, das Zweite und Dritte konnten an First Base erzielt werden. Zu Beginn des vierten Innings stand es also 10:2 für Ulm. Walks und Basehits hielten sich diesmal die Waage, wobei Rettinger ein erneutes Double schlug. Fünf Punkte waren die Bilanz. Dank einiger Steals und vier Basehits verkürzten die Knights um drei Punkte. Im fünften Inning holten die Ulmer drei weitere Punkte und bauten ihre Führung aus, auch dank eines weiteren Double, diesmal von Maike Seyfried. Zwar gelang es Freiburg ein weiteres Mal den Vorsprung zu verkürzen, erzielten aufgrund zwei Hits und diversen Fehlern in den Ulmer Reihen fünf Punkte, doch nachdem die maximale Spielzeit von zwei Stunden nun überschritten war, hieß es Ball Game und damit den ersten Saisonsieg für Ulm.
Es spielten: Maike Seyfried (Pitcher), Luca Rettinger (Catcher), Mareike Hoffmann (1B), Sunny Mutter (2B), Fredi Prehn (3B), Anna Dil (LF), Vicky Engel (CF), Maren Engelhardt (RF), Lena Muskat (SS)

Nach fast drei Stunden Pause hieß der Gegner nun Herrenberg, die ihr Spiel zuvor erst im letzten Inning gegen Freiburg für sich entscheiden konnten. Gleich drei Flyouts verhinderten, dass Herrenberg mehr als einen Punkt aus dem ersten Inning holen konnte, Ulm gelang allerdings nach zwei StrikeOuts kein Punkt. Ein Homerun bescherte Herrenberg zwei weitere Punkte , während Ulm drei schnelle Aus kassierte. Erneut gelangen den Gästen zwei Punkte, dank einiger Basehits und so weitergeleiteten Runnern, aber diesmal konnte Ulm endlich ihren ersten Punkt holen. Leider mussten sie mit zwei übrigen Spielerinnen auf Base wieder an den Schlag. Ähnliches Bild wie vorangehend erzielte Herrenberg einen Punkt, diesmal gelangen Ulm die besseren Hits und verkürzte dank zwei weiteren Punkten auf 6:3. Im fünften Inning konnte Herrenberg mit einem Hit gleich zwei Spielerinnen nach Hause holen, während die Falken von einem Fehler der Gegner profitierte und einen weiteren Punkt erzielen konnten. Das sechste Inning sah ähnlich aus. Herrenberg schlug dank ihrer Basehits zwei weitere Spielerinnen heim, Ulm gelang leider kein weiterer Punkt. Zu Beginn des siebten Innings wurde Fredi Prehn auf Ulmer Seite als Pitcherin eingesetzt. Hier konnten die Ulmerinnen zum ersten Mal verhindern, dass Herrenberg weitere Punkte erzielen konnte. Leider blieb es dabei.
Endstand 10:4
Es spielten: Maike Seyfried (Pitcher/3B), Luca Rettinger (Catcher), Mareike Hoffmann (1B), Sunny Mutter (2B), Fredi Prehn (3B/Pitcher), Anna Dil (LF/SS), Vicky Engel (CF), Maren Engelhardt (RF/LF), Lena Muskat (SS/RF)

Der erste Sieg für die Ulmer Damen! Die erforderliche Schlagleistung konnte diesmal größtenteils abgerufen werden. Wieder sieht man, dass das Training sich auszahlt, auch bei den jungen Pitcherinnen die immer mehr Selbstsicherheit bekommen und nun regelmäßig eingesetzt werden können. Am 30.06. geht es weiter in Stuttgart.