Vergangenen Samstag gastierte die erste Mannschaft bei den Mannheim Tornados, die ihren Verbleib in der ersten Bundesliga schon deutlich gesichert haben. Mit 0:6 und 0:14 mussten die Ulmer beide Siege an den Gastgeber abtreten.

Die erste Partie des Tages entpuppte sich schnell als Pitcher Duell, zwischen Gian Franco Rizzo (8 IP, 11 SO) auf Seiten der Tornados, und Toni Horvatic (7 IP, 6H 6R/3ER) auf Seiten der Ulmer. Erst zu Beginn des vierten Innings gelang es den Mannheimer, nach einem Double und einem Fehler in der Verteidigung, den ersten Run des Tages zu erzielen. Ulm hingegen gelang es erst im fünften Angriff, durch Single von Josh Petersen den ersten Baseläufer des Spiels zu platzieren, welcher jedoch nicht in einen Punkt verwertet werden konnte. Selbes geschah nach dem zweite und letzten Hit der Ulmer in dieser Partie, ein Double von Lukas Antoniuk, zu Beginn des sechsten Innings. Im Rückschlag desselben hatte sich Mannheim auf Horvatic eingestellt und Hits sowie ein Error und ein Walk ermöglichten das 0:4. Ähnliches geschah zu Ende des 8. Innings und weitere zwei Runs für Mannheim stellten den Endstand von 0:6 her. In ihrem letzten Angriff konnte Ulm nach einem Pitcherwechsel begünstigt durch Walks und einen Error, nochmals Baseläufer platzieren und bei zwei Aus sogar die Bases laden, ehe Mannheim das letzte Aus erspielte und somit den Shutout rettete.

 

In Spiel zwei erwischte Ulm einen holprigen Start. Drei Strike Outs beendeten ihren Angriff in nur drei Schlagleuten während Mannheim nach fünf Hits und einem Hit by Pitch bereits vier Punkte verbuchen konnte. Ulm war gewollt zu Antworten und lud bei einem Aus die Bases durch Hits von Klaus Nikolici, Thomas Geiger und einem Walk an Joshua Elgart. Doch zwei Strike Outs sorgten für das Ende dieses Angriffs ohne verwertbares Ergebnis. Ein Walk und darauffolgender Home Run erhöhte für Mannheim auf 0:6 Ende des dritten Innings und beendete den Pitcher Einsatz von Kruno Gojkovic (2 IP, 6H, 6R). Für ihn übernahm Duncan Izaaks (4 IP, 8R/2ER), welcher seinen ersten Punkt in seinem zweiten Inning, das vierte des Spiels, nach Walk sowie einem Triple hinnehmen musste. Sieben Punkte zu Ende des sechsten Innings für Mannheim, begünstigt durch einige Fehler in der Feldverteidigung erhöhten auf 0:14. Ein erneutes Mal konnte Ulm, den vorzeitigen Spielabbruch durch Mercy-Rule vor Augen, die Bases bei zwei Aus laden, aber der nötige Hit in dieser Situation blieb aus. Somit ging auch die zweite Partie ohne einen Gegenpunkt an Mannheim.

IP: Innings Pitched; R: Runs; ER: Earned Runs; H: Hits; SO: Strike Outs

 

Foto: Eric Oehme