Nach der ersten Partie, vergangenen Samstag bei den Saarlouis Hornets, war bereits klar, dass die Falken nach ihrer Debutsaison in der 1. Baseball Bundesliga den letzten Platz der Tabelle nicht mehr abgeben können. Aufgrund mangelndem Aufstiegsinteresse der 2. Bundesliga Teams könnte dies aber noch nicht zwangsläufig das Ende der Falken in der 1. Baseball Bundesliga sein.

Wegen der Sperre des etatmäßigen Spiel 1 Pitchers Antonio Horvatic, übernahm Kruno Gojkovic die Position des Werfers in der ersten Partie. Dieser lieferte den Falken eine hervorragende Partie. In sieben geworfenen Innings ließ er 6 Hits der Heimmannschaft zu und verantwortete einen der zwei gegen ihn erspielten Punkte. Die Ulmer Offensive ließ sich jedoch ebenfalls durch den Pitcher der Hornets, Benjamin Klein, in Schach halte. Erst zu Ende des fünften Innings sollten die ersten Punkte des Spiels geschehen. Ein Error, ein Walk und einen Single brachten den ersten Punkt für Saarlouis. Ein Hit by Pitch und ein weiterer Single erhöhten auf 0:2. Doch Ulm, mit dem Rücken zur Wand stehend, hatte trotz allem keine Antwort parat. Der achte Angriff der Hornissen, nun gegen Pitcher Georg Oberst der Gojkovic ablöste, hatte dann noch eine Änderung des Spielstands zur Folge. Fünf Hits, darunter ein 3-Run-Home Run erhöhte für Saarlouis auf 0:8 ehe der letzte Angriff der Falken in nur drei Schlagleuten ins Leere verpuffte.

 

Spiel zwei des Tages startete in der ersten Offensive der Falken wieder schwach. Nach nur drei Schlagleuten wurde das Angriffsrecht bereits wieder an die Hornissen weitergeben, welche ihrerseits die Chance nutzen und durch einen Solo-Home Run von Jake Levin mit 0:1 in Führung gingen. Tatsächlich konnte Ulm diese wieder annulieren, nach einem Single von Horvatic, einem Sac Bunt von Gojkovic und einem Base Hit von Joshua Elgart. Vier Hits und zwei Walks im dritten Angriff für die Hornissen bedeutete jedoch wieder die Führung für Saarlouis, mit 1:5. Erst zu Beginn des vierten Innings konnte Ulm gegensteuern. Doubles des kroatischen Duos, Horvatic und Gojkovic, brachten das 2:5. Bis zu Ende des siebten Innings sollte dieser Spielstand auch bestehen bleiben, ehe Ulm im siebten Inning Pitcher Wechsel vollzog. Drei Walks und fünf Hits gegen Duncan Izaaks, ein Walk und ein Hit gegen Jesse Oberst, sowie ein Error in der Feldverteidigung ermöglichte den Saarlouis Hornets eine 7-Punkte Rallye welche beim Stand von 2:12 die Partie vorzeitig durch Überlegenheitsregel beendete.

 

Foto: Tanja Zech