Der zweite Spieltag der 1. Baseball Bundesliga Süd trieb die die ITSure Falcons vergangenes Wochenende stromabwärts die Donau entlang zum Gastspiel bei den Legionären aus Regensburg.

 

Zwei Innings konnten die Falken hinter Werfer Aaron Leon Mendez eine reine Weste halten, ehe die Hausherren nach Walk, sowie zwei Doubles die ersten zwei Zähler des Abends verbuchten. Die Ulmer Antwort folgte augenblicklich in Person von William Germaine, der den ersten Fehler der Regensburger Verteidigung nutze um auf 2:1 zu verkürzen. Doch auch Ulm erlaubte sich einen Solchen in ihrer anschließenden Defensive und ein 3-Run-Home Run erhöhte den Rückstand drastisch auf 6:1. Bei einem Spielstand von 9:3 zu Anfang des siebten Innings bäumte sich die Ulmer Offensive nochmals auf. Luis Santa Cruz beförderte zum Auftakt das Spielgerät über die Begrenzung und zwei weitere Punkte, durch Arthur Müllers Single, schrumpften den Abstand auf 9:6. Doch näher sollten die Falken in diesem Spiel nicht mehr an den Ausgleich kommen. 12:7 lautete der endgültige Spielstand der ersten Partie.

 

Erneut schwächelte die Offensive der Falcons. Nur Fünf Hits konnten über die Dauer des Spiels erzielt werden. Der aggressiven Spielweise, welche Regensburg zu Fehlern zwang, ist es wohl zu verdanken, dass trotzdem sieben Punkten erzielt werden konnten.

Box Score und Play-by-Play:

https://www.baseball-bundesliga.de/boxscore/?box=5770

Wie auch schon in der Vorwoche lieferte der Ulmer Pitcher Carlos Parra den ITSure Falcons ein sicheres Standbein für die zweite Partie. Zwar ging Regensburg bereits in ihrem ersten Angriff mit 1:0 in Führung, biss sich hiernach jedoch die Zähne an der Performance von Parra aus. In ihrem dritten Angriff gelang es Ulm so, durch Luis Santa Cruz, welcher Julius Widmann und Joe Germaine nach Hause schlug, die 1:2 Führung zu übernehmen. Getragen durch Parra, sollte diese bis ins siebte Inning bestehen bleiben, ehe ein folgenschwerer Fehler des Ulmer Second Basemens anstatt des dritten Aus, den Anschlusspunkt für Regensburg bedeutete. Estevenson Encarnacion, welcher Parra ablöste, konnte über die reguläre Spielzeit ebenfalls weiße Weste halten und leitete somit die Partie in die Extra Innings. Doch die Ulmer Offensive fand, wie auch schon am Vortag, kein Mittel gegen Jan Tomek, der für Regensburg die letzten drei Innings der Partie bestritt. Bei einem Aus und Bases Loaded nach Hit by Pitch, Single und Intentional Walk beförderte der Regensburger Centerfielder die Kugel aus dem Stadion und beendete somit die Partie mit 6:2 für Regensburg.

 

Mit aktiverer Offensive und langzeitiger Führung, waren wohl vor allem die vier Patzer in der Defensive ausschlaggebender Faktor für den Ausgang der Partie.

Die ersten beiden Spieltage zeigen in der Summe dennoch das Potential der ITSure Falcons in der Saison 2019.

 

Box Score und Play-by-Play:

https://www.baseball-bundesliga.de/boxscore/?box=5775

 

Foto: Stefan Müller